Fußreflexzonenmassage gegen Stress, Erschöpfung und Burnout

Wie Fußreflexzonenmassage bei Stress und Erschöpfung helfen kann, lernt man in der Ausbildung im Institut für Reflexzonentherapie in Kelkheim/Frankfurt.
Stress, Reizüberflutung sowie mentale und körperliche Erschöpfungszustände haben in den letzten Jahren drastisch zugenommen. Eine Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse ergab, dass fast 60 % der Deutschen ihr Leben als stressbeladen empfinden.
Die Fußreflexzonenmassage ist eine sanfte, ganzheitliche Behandlungsmethode, die auf Körper, Seele und Geist wirkt. Die Fußreflexzonenmassage wirkt entspannend und ausgleichend. Sie kann auch bei starken Schmerzzuständen, Panikattacken, Nervenzusammenbrüchen und anderen körperlichen und seelischen Krisenzuständen helfen. Am wichtigsten hierbei ist die lange und einfühlsame Anwendung des Solarplexus- Griffs – vor, nach und bei Bedarf auch während der Behandlung.
Um Stress abzubauen und den Klienten nachhaltig zu stabilisieren, ist meist eine Behandlungsserie von 10 oder mehr Fußreflexzonenmassagen – möglichst 2 Behandlungen pro Woche – sinnvoll.
Für eine erfolgreiche Behandlung ist es günstig, wenn der Behandler eine Stunde Zeit (incl. Nachruhe) zur Verfügung hat. Sollte nicht ausreichend Zeit vorhanden sein, kann oft auch die alleinige Anwendung des Solarplexus-Griffs hilfreich sein.
In vielen Fällen ist auch eine Selbstbehandlung mit der Handreflexzonenmassage möglich und erfolgreich

Siehe auch:  Solarplexus – Griff  und  Fussreflexzonenmassage – Selbstbehandlung

Zur  Ausbildung in Fußreflexzonenmassage

Achtung: Die Fußreflexzonenmassage und die Handreflexzonenmassage sind kein Ersatz für eine notwendige psychotherapeutische Behandlung, können aber therapiebegleitend den Heilungsprozess wesentlich unterstützen.