Anwendungsmöglichkeiten für die Breussmassage

Bei welchen Beschwerden die Breussmassage angewendet werden kann, lernen Sie in der Ausbildung Dorn und Breuss im Institut für Reflexzonentherapie in Kelkheim/Frankfurt.
Überblick der Anwendungsmöglichkeiten für die Breussmassage:
– als Vorbereitung auf die nachfolgende Dorntherapie
– bei starken Schmerzen (Rückenschmerzen)
– bei Bandscheibenvorfällen und Ischialgie
– bei Beschwerden an Wirbelsäule, Gelenken (z.B. Kniegelenk), Muskulatur, Sehnen und Bindegewebe
– bei Beckenschiefstand und Skoliose
– bei Fehlhaltungen
– bei Sensibilitätsstörungen und Taubheitsgefühl
wenn keine Dorntherapie durchgeführt werden kann
– wenn der Patient nicht sitzen oder stehen kann
nach der Dorntherapie, wenn der Klient noch starke Schmerzen hat
– bei rheumatischen Erkrankungen
– bei Kopfschmerzen
– zur Entspannung
– bei Streß und Schlafstörungen
– bei Erschöpfung
– bei Erkältungen
– bei neurologischen Erkrankungen
– bei Krebs und Erkrankungen des Immunsystems
Kontraindikationen für die Breussmassage sind:
– Unfälle und Verletzungen
– starke Hauterkrankungen
– fieberhafte Erkrankungen
– Tumore an der Wirbelsäule
Bei starker Osteoporose und starken Schmerzen wird entsprechend sanft massiert.
Siehe auch Breussmassage und Dorntherapie  und Fallbeispiele Bandscheibenvorfälle
Zur Ausbildung nach Dorn und Breuss