Fersensporn mit Dornmethode behandeln

Was man gegen einen Fersensporn machen kann, lernt man in der Ausbildung Dornmethode und Breussmassage in Kelkheim/Frankfurt.

Was ist ein Fersensporn?

Der häufige untere Fersensporn ist eine knöcherne Ausziehung am Fersenbein. Der seltenere obere oder dorsale Fersensporn bezeichnet eine schmerzhafte knöcherne Ausziehung am Fersenbeinansatz der Achillessehne. Oft gibt es beim Fersensporn keine Schmerzen. Erst, wenn sich der Sehnenansatz an der Ferse entzündet, kommt es Schmerzen.  Fußschmerzen beim Auftreten (bes. morgens nach dem Aufstehen) sowie unter Belastung deuten auf einen Fersensporn  (med.: Fasziitis plantaris) hin.

Ursachen:

– Beckenschiefstand

– Gelenkfehlstellungen

Wirbelfehlstellungen

Fehlbelastungen (z.B. Sport)

– Muskelschwäche

– falsches Schuhwerk

langes Stehen und Gehen

– Übergewicht

– Schuherhöhung

Diagnose:

Um einen Fersensporn sicher nachzuweisen, ist eine Röntgen-Untersuchung erforderlich.

Behandlung mit der Dornmethode:

Um den betroffenen Fuß zu entlasten, ist die wiederholte, tägliche Anwendung der Selbsthilfeübungen der Dornmethode wesentlich. Am wichtigsten sind die Beinlängenkorrektur, die  Kniegelenk-Korrektur und die ISG-Übung der Dornmethode, die alle einem Beckenschiefstand entgegenwirken. An zweiter Stelle folgt die Sprunggelenk-Korrektur, um mögliche Fußfehlstellungen zu beheben. Zuletzt folgt die Behandlung mit der Wirbelkorrektur. Die Beseitigung von Wirbelfehlstellungen (Wirbelverschiebungen) verbessert die Körperstatik und trägt damit zur Entlastung des schmerzhaften Fußes bei. Bei Bedarf müssen die Wirbel L4 und 5 sowie das Kreuzbein korrigiert werden, da eine Irritation der zugeordneten Spinalnerven zu einer Unterversorgung des betroffenen Fußes führen kann. Wenn die Nervenblockaden beseitigt sind, wird der Fuß incl. Muskeln, Sehnen, Bändern, Blutgefäßen und Lymphbahnen besser versorgt. Mit der Dornmethode kann der Fuß entlastet werden, Schmerzen können verschwinden oder gelindert werden und die Verkalkung des Sehnenansatzes kann abgebaut werden.

Entzündungshemmung mit MSM:

Wenn ein Fersensporn schmerzhaft ist, liegt eine Entzündung des Sehnenansatzes vor. Falls die Dorntherapie keine schnelle Schmerzreduktion bringt, kann die Entzündung mit MSM vermindert werden. Entzündungen und Schmerzen im Fußbereich können häufig mit MSM beseitigt oder gelindert werden. Gute Erfahrungen wurden mit der hochdosierten Einnahme von MSM (z.B. 2×2 oder 3×2 Kapseln) und der äußerlichen Anwendung von MSM-Salbe auf der Schmerzstelle gemacht. Siehe: MSM  –  gute Ergänzung zur Dorntherapie

Siehe auch:

Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuss

Ausbildung Dornmethode und Breussmassage

Selbsthilfeübungen der Dornmethode