MSM – gute Ergänzung zur Dorntherapie

MSM kann die Dorntherapie bei Entzündungen und chronischen Schmerzen unterstützen.
MSM und Dorntherapie:
Die Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuss kann in den meisten Fällen von Rücken- und Gelenkbeschwerden, auch ohne MSM, Schmerzen und Beschwerden beseitigen oder lindern. Bei Entzündungen und chronischen Schmerzen kann die zusätzliche Anwendung von MSM die Anzahl der Behandlungen reduzieren und dem Patienten oft schneller helfen.
Was ist MSM?
MSM (Methylsulfonylmethan) ist natürlicher, organisch gebundener Schwefel, der in Pflanzen, Tieren und auch im Menschen vorkommt. Es ist ein essentieller Nahrungsbestandteil, der im Körper für die Synthese von Enzymen und Immunglobulinen gebraucht wird. MSM wird für die Q10-Produktion benötigt, die für unser Herz, das Immunsystem und die Körperenergie wichtig ist. Der Mensch kann MSM mit frischer, naturbelassener Nahrung aus Gemüse, Salat, Obst, Fleisch und Meerestieren aufnehmen. Da die schwefelhaltige Verbindung sehr flüchtig ist, geht durch Lagerung, Weiterverarbeitung und Erhitzen viel wertvolles MSM verloren.
Wir brauchen MSM für einen gesunden Stoffwechsel!
Es gibt zwei Möglichkeiten MSM dem Körper zuzuführen:
1. große Mengen an frischer, unverarbeiteter Rohkost zu essen
2. die Einnahme von MSM als Nahrungsergänzungsmittel
Da wir meist nicht ausreichend Rohkost verzehren, empfiehlt sich eine tägliche Nahrungsergänzung mit MSM.
Welche Wirkungen hat MSM?
1. Es hat eine schmerzlindernde Wirkung.
2. MSM wirkt entzündungshemmend.
3. Es fördert die Durchblutung. Weiterlesen

Dornmethode und Akupressur bei Handgelenkschmerzen

Wie Dornmethode und Akupressur bei Handgelenkschmerzen helfen können, lernen Sie in den Ausbildungen im Institut für Reflexzonentherapie in Kelkheim bei Frankfurt.
Symptome:
Manchmal gibt es einen akuten Schmerz im Handgelenk nach einer anstrengenden Belastung der Hand. Plötzlich schmerzt das Handgelenk bei weiteren Bewegungen. Wenn dies nicht ausreichend therapiert wird, kommt es zu chronischen Schmerzen. Die Hand schmerzt dann auch bei kleinen Bewegungen und Tätigkeiten. Wenn wir dann immer noch nichts unternehmen, kann es auch zu einem Ruheschmerz kommen, was auf einen entzündlichen Prozess hinweist, z.B. Sehnenscheidenentzündung.
Mögliche Ursachen:
– starke körperliche Anstrengung
(z.B. Arbeit am PC, Schreiben, handwerkliche Tätigkeiten, Putzen, Gartenarbeit, usw.)
– sportliche Belastung
(z.B. Gerätetraining, Tennis, Handball, Selbstverteidigung, Liegestützen usw.) Weiterlesen

Selbsthilfe bei Schwindel

Dornmethode, Fussreflexzonenmassage und Akupressur können oft bei akutem Schwindel helfen.
Was ist Schwindel?
Schwindel (med. Vertigo genannt) ist eine Störung des Gleichgewichtssystems. Beim Betroffenen sind die Orientierung im Raum und das Gleichgewicht gestört. Schwindel taucht meist plötzlich und unerwartet auf und verschwindet häufig auch wieder nach relativ kurzer Zeit. Bei akutem Schwindel können wir oft uns und anderen mit naturheilkundlichen Methoden helfen.
Chronischer Schwindel und komplizierte Akutfälle müssen ärztlich untersucht werden!
Ursachen für akuten Schwindel:
– zu schnelles Aufstehen, besonders nach dem Liegen
blockierte Halswirbel (Dorntherapie)
– niedriger oder hoher Blutdruck
– körperliche oder emotionale Überlastung
– akute Stresssituation, Panik
– bei starker Krankheit und geschwächtem Körper
– bei Erkrankungen des Gleichgewichtssystems
– durch Alkohol und Medikamente
Behandlung von akutem Schwindel: Weiterlesen

Kopfschmerzen mit Fussreflexzonenmassage, Dorntherapie und Akupressur behandeln

Wie Sie Kopfschmerzen mit diesen Methoden behandeln können, lernen Sie in den Ausbildungen im Institut für Reflexzonentherapie in Kelkheim (zwischen Frankfurt und Wiesbaden).

Zahlreiche Menschen leiden hin und wieder an Kopfschmerzen, einige sind regelmäßig davon betroffen. Wenn keine schwierigen Fälle und komplizierten Ursachen (z.B. Unfall, Sturz, Gehirnerschütterung, Tumore, bestimmte Erkrankungen) vorliegen, können Naturheilmethoden in vielen Fällen helfen. Alle komplizierten Fälle müssen schulmedizinisch untersucht werden!

Was ist wichtig bei Kopfschmerzen?

1. Trinken: als erstes ein Glas stilles Wasser trinken. Auch über den Tag verteilt viel trinken.

2. Sauerstoff: wenn möglich, ins Freie gehen – am besten in die Natur. Im Raum Fenster aufmachen und tief durchatmen. – in Verbindung mit: Weiterlesen

Ergänzende Schmerzgriffe für die Dorntherapie

Die Schmerzgriffe der Fussreflexzonenmassage, der Handreflexzonenmassage und der Akupressur sind eine gute Ergänzung während und nach einer Dorntherapie.

Bei der Hand- bzw. Fussreflexzonenmassage kann der Sedierungs-Griff auf den Reflexzonen von Wirbelsäule, Hüfte, Knie, Schulter, Fuß, Beinen oder Armen  oft schnell Schmerzlinderung erzielen. Wenn der Patient nicht liegt (wie bei der Breussmassage), drückt man praktischerweise die Handreflexzonen. Die Fussreflexzonen lassen sich besser am liegenden Klienten bearbeiten. Mit dem Solarplexus-Griff kann der Klient beruhigt bzw. eine Überreaktion während der Dorntherapie gemildert werden. Weiterlesen

Der Sedierungs-Griff

Der Sedierungs–Griff ist nach dem Solarplexus–Griff der zweitwichtigste Griff in der Ausbildung  zur Hand- und Fussreflexzonenmassage, den man im Institut für Reflexzonentherapie in Kelkheim/Frankfurt lernt. Der Sedierungs-Griff wird bei akuten Schmerzen im Körper angewandt, weil er schmerzlindernd und sedierend (beruhigend) wirkt. Er kann helfen bei Koliken, Krämpfen, Kopfschmerzen, Schwindel, Ischialgie, Hexenschuss, Neuralgien, bei Schmerzen in allen Körperteilen (z.B. Magen-, Ohren- oder Zahnschmerzen).

Ausführung: Zuerst lokalisieren wir die zugeordnete Reflexzone am Fuß bzw. an der Hand, die dem  Körperteil entspricht (z.B. bei Magenschmerzen die Magenzone). Dann üben wir mit dem Daumen (oder einem Finger) auf diese Reflexzone für ½ bis 1 Min. einen gleichmäßig festen Druck aus, wie bei einer Akupressur. Weiterlesen

Der Solarplexus – Griff

Der Solarplexus – Griff ist der wichtigste Griff in der Fussreflexzonenmassage bzw. in der Handreflexzonenmassage, den man in der Ausbildung im Institut für Reflexzonentherapie in Kelkheim lernt. Er ist einer der besten therapeutischen Griffe überhaupt, da er in den meisten Situationen anwendbar ist, bei Notfällen helfen kann und mit fast allen Therapien kombinierbar ist. Das Sonnengeflecht, auch Solarplexus (lat. Plexus Solaris) genannt,  ist ein großes Nervengeflecht zwischen Brustbein und Nabel, das unsere gesamte Verdauung versorgt. Bei Stress und Anspannung reagiert der Solarplexus empfindlich: uns wird flau im Bauch, evtl. auch übel oder schwindlig – die Bauchmuskulatur wird angespannt. Wenn der Solarplexus blockiert und geschwächt ist, kann uns der Solarplexus – Griff helfen, uns wieder zu entspannen und neue Energie zu sammeln.

Lage: Weiterlesen

Schütteln als Lockerungsübung

Schütteln ist eine Bewegungsform, die beim Menschen relativ wenig praktiziert wird. Wir schütteln uns manchmal nach dem Baden, vor Lachen, beim Tanzen oder wenn wir einen Krampf haben. Für die meisten ist es keine alltägliche Bewegung.

Schütteln Sie sich täglich! So wie es Hunde und Katzen machen.

Denn Schütteln

  • lockert die Muskulatur,
  • fördert die Durchblutung
  • führt zu Stressabbau und Entspannung

Durchführung:

Schütteln Sie kräftig mit den Oberschenkeln. Das ist am effektivsten, da es nicht nur die Beine und das Becken lockert, sondern den ganzen Körper bis hoch zum Kopf. Wir verstärken die Bewegung, wenn wir die Arme mit dazu nehmen und auch den Kopf, sofern es sich gut anfühlt. Wir können das einige Minuten machen, bis es uns wieder besser geht. Weiterlesen

Übung Rücken-Wanderung

Bei Rückenschmerzen und starken Muskelverspannungen , besonders im Bereich der Brustwirbelsäule, zwischen den Schulterblättern und bei Schulterschmerzen kann die folgende Selbsthilfeübung helfen.

Durchführung:

Legen Sie sich bei dieser Selbsthilfeübung auf den Rücken (Boden), sodass Sie hinter sich ein paar Meter Platz haben. Stellen Sie beide Beine an und strecken die Arme nach hinten über den Kopf. Jetzt drehen Sie sich mit dem Oberkörper und dem rechten Arm etwas zur linken Seite (ohne sich abzulegen) und drehen sich gleich wieder zurück. Beim Zurückdrehen wird der rechte Arm angezogen  und gleichzeitig wird der linke Arm nach hinten gestreckt. Bei der Seitwärtsdrehung wird immer der obere Arm schräg nach hinten gestreckt und der untere Arm angezogen. Gleichzeitig wird bei der Drehung zur anderen Seite (z.B. zur rechten) der andere Fuß (z.B. der rechte) an den Po ran gestellt. Weiterlesen

Tennisbälle gegen Rückenschmerzen

Das ist sicher eine der besten Selbsthilfeübungen gegen Rückenschmerzen die es gibt.

Die Übung ist ganz einfach und fast jeder kann sie machen. Häufig wird sie den Patienten nach einer Dorntherapie als Hausaufgabe mitgegeben. Stecken Sie zwei Tennisbälle in eine Socke (aus Baumwolle oder Wolle) und machen einen doppelten Knoten, damit die Bälle dicht nebeneinander bleiben.

Stellen Sie sich vor eine Wand und klemmen die Tennisbälle zwischen Wand und Rücken. Die Bälle im Strumpf werden so platziert, dass die Wirbelsäule (die Dornfortsätze) zwischen den Bällen ist. Ein Ball ist also jeweils links und rechts von der Wirbelsäule. Der Rücken drückt die Bälle an die Wand. Wenn Sie mehrmals hintereinander in die Knie gehen und  wieder durchstrecken, massieren Sie die Rückenmuskulatur neben der Wirbelsäule. Man kann mit den Tennisbällen vom Beginn der Brustwirbelsäule über die Lendenwirbelsäule und das Kreuzbein runter und wieder hoch rollen. Weiterlesen