Muskulatur und Dornmethode

Die Behandlung der Muskulatur lernt man in der Ausbildung Dornmethode im Institut für Reflexzonentherapie in Kelkheim (nahe Frankfurt/Wiesbaden/Mainz/Darmstadt).

Bei fast allen Beschwerden an Wirbelsäule und Gelenken ist die Muskulatur ursächlich oder in Folge beteiligt

Bewegungsmangel (zu viel Sitzen),  Fehlhaltung und körperliche Überanstrengung führen zu Muskelverspannungen und muskulären Dysbalancen mit einer Veränderung der Körperstatik. Häufig entsteht ein Beckenschiefstand, der Wirbelsäule, Gelenke und weitere Körperbereiche beeinflusst.

Was sind die Ursachen für Muskelverspannungen?

  1. Bewegungsmangel

Bewegungsmangel führt zu Abbau, Schwäche, Verhärtung und Verspannung von Muskeln.

  1. Wassermangel

Wie der gesamte Körper, benötigt die Muskulatur ausreichend Flüssigkeit (bes. Wasser). Wassermangel führt zur Unterversorgung von Muskeln, Sehnen und Faszien. Muskelverhärtung, -verspannung und –schwäche sind die Folge.

  1. Nährstoffmangel und Ernährungsfehler

Der Mangel an Vitaminen, Mineralien, Q10, essentiellen Aminosäuren, usw. sowie Stoffwechselstörungen und Übersäuerung belasten Muskulatur und Bindegewebe.

  1. Beckenschiefstand

Ein Beckenschiefstand, den fast jeder hat, belastet die Körperstatik und führt zu muskulären Dysbalancen.

  1. Gelenkfehlstellungen

Gelenkfehlstellungen, die meist eine Folge eines Beckenschiefstandes sind, führen ebenfalls zur Störung der Körperstatik und zu Muskelverspannungen.

  1. Wirbelfehlstellungen

Wirbelfehlstellungen bewirken Nervenirritationen, die zur Unterversorgung von Muskeln führen und auch die Körperstatik stören.

  1. Fehlhaltungen

Fehlhaltungen  belasten die Körperstatik und führen zu muskulären Dysbalancen.

  1. Stress und Überlastung

Stress sowie körperliche und psychische Überlastungen führen zu Muskelverspannungen, Krämpfen und Funktionsstörungen von Muskeln.

Was ist für Muskelausgleich und – entspannung wichtig?

Beseitigung des Beckenschiefstandes

Selbsthilfeübungen der Dornmethode

Wirbelkorrektur mit der Dornmethode

Korrektur blockierter Gelenke (z.B. Schulter oder Knie) nach Dorn

Breussmassage

– tägliche Bewegung

– Stressabbau

– Behandlung nach Dorn

– ausreichend trinken

– gute Ernährung und sinnvolle Nahrungsergänzung (Magnesium, Vit. D3, MSM, Vit. B-Komplex, usw.)

Wie trägt die Dornmethode zur Entspannung der Muskulatur bei?

Nur Muskulatur zu massieren, ist häufig nicht ausreichend! Manchmal bewirkt eine sanfte Massage, dass verschobene Wirbel wieder in ihre Normalposition zurückgleiten. Bei hartnäckigen Wirbelblockaden und langanhaltenden Beschwerden,  erreicht man mit einer klassischen Massage meist wenig. Wenn die Massage zu fest ist, kann sogar das Gegenteil passieren:  die Muskeln blockieren und verhärten. Der Zug auf die verschobenen Wirbel wird noch stärker und die Beschwerden nehmen zu. Hier bestätigt sich die Arndt-Schulz-Regel:  „sanfte Reize regen an, starke Reize hemmen, stärkste Reize lähmen“.

Jeder Rückenmarksnerv (Spinalnerv) kontrolliert und versorgt ein bestimmtes Nervensegment. Er ist das „verlängerte Gehirn“ in einem bestimmten Körperabschnitt. In diesem Rückenmarkssegment steuert er Muskeln, Sehnen, Organversorgung, Stoffwechsel, Blut- und Lymphzirkulation.  Er steuert alle Körperstrukturen in diesem Bereich. Wenn ein Spinalnerv infolge einer Wirbelverschiebung eingeklemmt wird, ist er in seiner Funktion gestört. Diese Wirbelfehlstellung führt dann zur Unterversorgung des zugehörigen Nervensegments. Eine Nervenirritation (Reizleitungsstörung eines Spinalnervs) kann unterschiedliche  Beschwerden zur Folge haben, je nachdem welcher Nerv bzw. welche Nervenfaser betroffen ist. Das kann zur Schwäche der zugehörigen Muskulatur führen (z.B. Schwäche in den Beinen oder Armen). Es kann auch zu Muskelverspannungen, Krämpfen, Bewegungseinschränkungen und Entzündungen führen (z.B. Tennisarm, Karpaltunnelsyndrom, usw.).

Wirbelfehlstellungen sollten korrigiert werden, damit der Druck auf die Rückenmarksnerven behoben wird! Die Spinalnerven sind dann wieder voll funktionsfähig und die durch die Nervenirritation verursachten Beschwerden verschwinden. 

Die Wirbelkorrektur nach der Dornmethode ist keine Chiropraktik! Nach Dorn und Breuss gibt es keine plötzlichen und ruckartigen Bewegungen an den Wirbeln des Klienten. Der Klient ist immer aktiv an der Behandlung und am Heilungsprozess beteiligt.
Vor der Dornbehandlung wird in der Regel die vitalisierende Wirbelsäulenmassage nach Breuss durchgeführt. Die Breuss-Massage ist eine sanfte, energetische Rückenmassage mit viel Johanniskrautöl, die seelische und körperliche Verspannungen löst und die Regeneration von unterversorgten Bandscheiben unterstützt. Durch die Entspannung von Rücken- und Nackenmuskulatur ist sie die ideale Vorbereitung für die darauffolgende Korrektur der Wirbelfehlstellungen.
Wenn der Dornbehandler verschobene Wirbel erfühlt hat, kann er sie mit Daumen- oder Fingerdruck richtigstellen. Oft sind schon unmittelbar nach der Wirbelkorrektur Schmerzen oder andere Symptome verschwunden oder gelindert. Manchmal genügt bereits eine Behandlung nach Dorn und Breuss, um Wirbelfehlstellungen zu beheben, bei länger bestehenden Wirbelverschiebungen und starken Muskelverspannungen sind meist mehrere Behandlungen notwendig, bis der Klient sich wieder richtig wohlfühlt. Wesentlich zum Behandlungserfolg tragen die Selbsthilfeübungen der Dornmethode bei, die jeder Klient gezeigt bekommt, mit der Empfehlung sie mehrmals täglich zu machen, um Beschwerden zu lindern und auch als Vorbeugung.

Siehe auch:

Dornmethode lernen – Kurs, Seminar, Ausbildung

Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuss

Nerven kontrollieren Muskeln – Dorntherapie

 

 

Johanniskrautöl für Dornmethode und Breussmassage

Johanniskrautöl wird bei Dornmethode und Breußmassage angewandt, da es schmerzlindernd auf Muskulatur und Nervensystem wirkt.

Was ist Johanniskraut?

Johanniskraut (lat.: Hypericum perforatum) ist eine seit 2000 Jahren bekannte Heilpflanze.

Es wächst auf Wiesen, sowie an Weg- und Waldrändern und erreicht eine Höhe bis zu 90 cm. Beim Zerreiben der leuchtendgelben Blütenblätter, färben sich die Finger durch den Farbstoff Hypericin rot. Johanniskrautöl (auch Rotöl genannt) wird gewonnen, indem man Johanniskrautblüten in kaltgepresstes Olivenöl einlegt, ca. 6 Wochen in der Sonne stehen lässt und anschließend abseiht.

Wie wirkt Johanniskrautöl?

Es wirkt schmerzlindernd, krampflösend und entzündungshemmend.

Es wirkt beruhigend, entspannend und schlaffördernd.

Daher ist es ideal für die Anwendung bei Breußmassage und Dornbehandlung.

Mit Johanniskrautöl werden die Rückenmuskulatur entspannt und überreizte Nerven beruhigt.

Johanniskrautöl bei der Breussmassage

Besonders bei  starken Rückenschmerzen und beim Bandscheibenvorfall hilft oft die Wirbelsäulenmassage nach Breuss. Sie ist die optimale Vorbereitung für die anschließende Wirbelkorrektur nach Dorn. Wenn nach der Breussmassage immer noch starke Schmerzen vorhanden sind, wird evtl. auf die Dorn-Behandlung verzichtet.

Johanniskrautöl  ist bei der Anwendung der Breussmassage anderen Ölen deutlich überlegen.

Johanniskrautöl bei der Dornmethode

Johanniskrautöl hat sich für die Anwendung vor, während und nach der Wirbelkorrektur bewährt. Wenn die Rücken- und Nackenmuskeln entspannter sind, lassen sich Wirbelfehlstellungen leichter korrigieren. Die Klienten können zusätzlich zuhause morgens und abends ihre Schmerzstellen mit Johanniskrautöl einmassieren.

Bei starken Entzündungen sind meist weitere Maßnahmen und Mittel hilfreich: Ruhigstellung, Kühlung, naturheilkundliche Schmerzmittel (z.B. MSM für die innerliche Einnahme, bzw. MSM-Salbe für die äußerliche Anwendung).

Gegenanzeigen von Johanniskrautöl

– Allergie oder Empfindlichkeit gegen Johanniskrautöl  bzw. einen seiner Inhaltsstoffe

– Da eine Photosensibilisierung möglich ist, sollte die Anwendung während oder vor Sonneneinstrahlung sowie unter dem Solarium vermieden werden.

Achtung!  Die Selbsthilfe ersetzt keine notwendige medizinische Behandlung.

Dornmethode gegen Verstopfung

Was man mit der Dornmethode gegen  Verstopfung machen kann, lernt man in der Ausbildung im Institut für Reflexzonentherapie in Kelkheim nahe Frankfurt/Wiesbaden/Mainz/Darmstadt.

Ursachen von Verstopfung (Obstipation)

  1. V. kann eine Ursache von Bewegungsmangel sein. Viel Sitzen und Stehen fördern einen trägen Stoffwechsel, was häufig eine Verstopfung zur Folge hat. Mit mehr Bewegung im Alltag und den Selbsthilfeübungen der Dornmethode wird unsere Verdauung und unser Stuhlgang aktiviert.
  2. V. kann durch eine Nervenirritation infolge einer Wirbelverschiebung entstehen.
  3. V. ist häufig auch eine Folge von falscher Ernährung. Flüssigkeitsmangel kann leicht zu V. führen. Weitere mögliche Ursachen sind: ein Mangel an Mineralien, Vitaminen, Ballaststoffen, usw., sowie ein Überschuss an Eiweiß, Kohlehydraten, Fett und schwer verdaulichen Speisen.
  4. V. kann eine Folge einer gestörten Darmflora sein. Nach Antibiotikabehandlung ist das keine Seltenheit. Mit  einem Florastatus aus einer Stuhlprobe können Störungen des Darmmilieus erkannt werden.  

Allgemeine Maßnahmen gegen Verstopfung:

  1. viel trinken – besonders stilles Wasser und Kräutertee
  2. intensive Bewegung (Gymnastik, Yoga, Laufen, usw.)
  3. tägliche Magnesiumzufuhr (evtl. doppelte Dosis)
  4. Bauchmassage im Uhrzeigersinn
  5. Einläufe
  6. Hand- oder Fußreflexzonenmassage
  7. Bestimmte Akupressurpunkte
  8. Bei chronischen Darmproblemen empfehlen sich die Einnahme eines guten Präparats aus Michsäurebakterien (Probiotikum) und eine Ernährungsumstellung evtl. auch eine Darmsanierung bei einem Therapeuten.

Was macht die Dornmethode bei einer Verstopfung?

Besonders Fehlstellungen der Lendenwirbel LW1 und 2 sowie des 12. Brustwirbels können Spinalnerven irritieren und so zu einer Verstopfung führen.

  1. Mit der Breußmassage werden die Rücken- und die Beckenmuskulatur entspannt.
  2. Mit der Wirbelkorrektur werden die entsprechenden verschobenen Wirbel wieder in ihre Normalposition gebracht, um die Nervenreizung aufzuheben. Damit werden Durchblutung und Muskulatur von Dünn- und Dickdarm aktiviert. Meist sind mehrere Behandlungen notwendig.
  3. Dem Klienten werden Selbsthilfeübungen gezeigt, die er zuhause mehrmals täglich machen soll.

Siehe auch:

Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuss

Ausbildung Dornmethode und Breussmassage

Wirbelfehlstellungen und Dornmethode

Anti-Grippe-Suppe – ein Rezept

Während der massiven Grippewelle 2018 habe ich dieses Rezept kreiert:

Zutaten: (auf einen Teller)

einen halben Teelöffel Miso (z.B. Hatcho Miso)

ein Bio-Ei

eine Prise Kurkuma

eine Prise Cayenne Pfeffer

einen Esslöffel frische Kresse

Zubereitungszeit: 5min.

Zubereitung:

Miso auf einen Suppenteller geben,  mit heißem Wasser übergießen und gut umrühren, damit sich das Miso auflöst. Ein Ei aufschlagen und in der Brühe verrühren. Jeweils eine Prise Kurkuma und Cayenne Pfeffer dazugeben. Die Kresse hinzufügen und umrühren – fertig!

Wirkung:

Die Suppe kräftigt das Immunsystem, versorgt den Körper mit wichtigen Nährstoffen und Enzymen  und entlastet den Stoffwechsel. Es ist ein leichtes, schmackhaftes Gericht, das auch für Schwerkranke geeignet ist. 

Was ist Miso?

Miso ist eine Würzpaste aus fermentierten Sojabohnen, teilweise mit Zusatz von fermentiertem Getreide (z.B. Reis oder Gerste). Sie ist eine japanische Nationalspeise, die hauptsächlich zur Zubereitung von Miso-Suppen verwendet wird. Miso gilt als sehr gesund, da es reich an Enzymen, Mineralstoffen und Milchsäurebakterien ist.  Miso kann man in Bio-Supermärkten und Reformhäusern kaufen.

Heilpraktiker Hans Sauckel

Siehe auch:

Schutz vor Erkältung – 10 Tipps

Wie kann ich mich vor Erkältung schützen?

Akupressur Lu5 bei Husten und Bronchitis 

Notfälle mit Akupressur behandeln

Akupressurpunkte für Notfälle lernt man in der Ausbildung Akupressur im Institut für Reflexzonentherapie in Kelkheim nahe Frankfurt/Wiesbaden/Mainz/Darmstadt.

Im Notfall kann die Akupressur von bestimmten Punkten Beschwerden lindern, bis ein Arzt oder Sanitäter kommt.

Akupressurpunkte für Notfälle:

Herzschmerzen/Angina pectoris/Herzinfarkt

 

1.     He 9

2.     He 7

3.     KG 17

 

Herzrasen

 

1.     He 7

2.     KS 8 (Hand) oder Ni 1 (Fuß) = Solarplexus-Griff

 

Erschöpfung/Schwäche/ Energiemangel

 

1.     Ni 1 oder KS 8 = Solarplexus-Griff

2.     Lu 9

3.     MP 6

4.     Ma 36

5.     Ni 27 (immer gleichzeitig links und rechts drücken!)

 

Schwindel

 

1.     3E 3 (DE 3)

2.     KS 6

3.     He 9

4.     KS 9

5.     Ni 1

 

Kreislaufkollaps,

Bewußtlosigkeit

 

1.     He 9

2.     KS 9

3.     LG 26

4.     Ni 1

5.     KS 8

 

Bluthochdruck

 

1.     KS 6 (Hauptpunkt)

2.     KS 7

3.     MP 6

 

Krämpfe (auch Anfälle)

 

1.     Le 3

2.     Dü 3

3.     Ni 1

 

 

Asthmaanfall

 

 

 

 

 

Ni 27 (immer gleichzeitig links und rechts drücken!)

 

 

Schmerzen allgemein

 

 

       1. Bl 60 (Schmerzmeisterpunkt), allgemein

       2. Di 4 oder KS 6 (obere Körperhälfte)

       3. MP 6 (untere Körperhälfte)  – auch Ma 36 und Gb 34

       (auch Ni1 oder KS 8 = Solarplexusgriff)

 

Angst/Unruhe/

Panikattacken

 

1.     He 7

2.     KS 6

3.     KG 17 (Hand auflegen)

4.     He 3

5.     Ni 27

 

 

Anwendung:

Die Akupressurpunkte werden beidseitig für ca. 1 Minute kräftig gedrückt oder massiert. Nach dem Drücken sanft ausstreichen. Bei Bedarf mehrmals wiederholen.

Die Lage der Akupressurpunkte finden Sie hier:  Goldene Punkte der Akupressur

In Notsituationen Ruhe bewahren und Erste Hilfe anwenden!

Im Notfall immer Notruf tätigen! In Deutschland und der EU: 112  
Wichtig ist es, möglichst ruhig zu bleiben und beim Telefonat mit der Einsatzstelle folgende Fragen zu beantworten: Wo ist der Unfall passiert? Was ist geschehen? Gibt es Verletzte und wenn ja, wie viele? Welche Arten von Verletzungen sind aufgetreten? Anschließend sollten Betroffene auf Rückfragen warten, um weitere Details klären zu können.

Siehe auch: 

Akupressur-Ausbildung

Goldene Punkte der Akupressur

Achtung:

Die Selbsthilfe und die Behandlung durch Laien ersetzen keine notwendige medizinische Behandlung!

 

Bewegung mit der Dornmethode

Die Selbsthilfeübungen der Dornmethode helfen Bewegung und Haltungskorrektur in unser Leben zu integrieren.

Bewegungsmangel ist Ausdruck unserer Sitzkultur und unserer Lebensweise:

– Wir arbeiten meist im Sitzen (vorm PC, im Büro, als Fahrer, an der Kasse, usw.)

– Auch unsere Freizeit verbringen wir hauptsächlich im Sitzen (vorm Fernseher, PC oder Handy, beim Essen oder auf der Couch)

Warum sollten wir uns bewegen? Was sind die Vorteile von Bewegung?

– Bewegung fördert unsere Lebensfreude.

– Sie verringert Stress und führt zu Ausgeglichenheit.

– Sie verbessert unseren Gesundheitszustand, wie viele Studien zeigen (Stoffwechselentlastung, Durchblutungsanregung, Herzstärkung, Schmerzreduktion, Arthrose- Prophylaxe, erhöhte Vitalität, usw.).

– Bewegung verlängert die Lebenserwartung, wie eine Studie der Universität Berkely zeigt.

Wir können Bewegung in den Alltag integrieren:

1.) mehrmals täglich die Beinübung,  die Knieübung und die ISG-Übung der Dornmethode der Dornmethode anwenden

Diese Übungen wirken einem Beckenschiefstand entgegen und helfen Fehlhaltungen und Wirbelfehlstellungen vorzubeugen.

2.) weitere Bewegungsimpulse sind empfehlenswert:

– im Stehen (z.B. beim Warten, beim Unterhalten, vorm Spiegel, usw.)

Siehe: Selbsthilfeübungen der Dornmethode

Schütteln als Lockerungsübung

Tennisbälle und Dornmethode

– im Sitzen (im Büro und zuhause)

Siehe: Sitzgymnastik

wenn möglich ab und zu aufstehen und Übungen im Stehen machen

– im Liegen (z.B. vorm Aufstehen und vorm Schlafen )

Gute Übungen sind auch: Füße kreisen, strecken und anziehen; Arme und Beine strecken; Beckenschaukel; usw.

Siehe: Selbsthilfeübungen für Kreuzbein und Becken

Feste Bewegungszeiten einplanen und umsetzen

Regelmäßige Termine (am besten tägliche) lassen sich leichter umsetzen.

– morgens:

Morgengymnastik, Selbsthilfeübungen der Dornmethode, Yoga, Joggen, usw.

– in der Mittagspause:

Selbsthilfeübungen der Dornmethode, Spaziergang, Schütteln als Lockerungsübung,  usw.

– abends:

Walken, Selbsthilfeübungen der Dornmethode,  Qi-Gong, Gymnastik, usw.

– zwischendurch: (wenn möglich aufstehen, sonst im Sitzen ab und zu bewegen und lockern)

Strecken, Dehnen, Schütteln als Lockerungsübung,  Selbsthilfeübungen der Dornmethode,  Sitzgymnastik, usw.

– feste Termine:

z.B. montags und donnerstags Yoga und/oder mittwochs Gerätetraining und/oder samstags walken oder wandern

Siehe auch:

Selbsthilfeübungen der Dornmethode und weitere Übungen

Bewegung im Alltag

Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuss

Ausbildung Dornmethode und Breussmassage

Akupressur als Selbsthilfe

Die Selbsthilfe lernt man in der Ausbildung Akupressur im Institut für Reflexzonentherapie in Kelkheim nahe Frankfurt/Wiesbaden/Mainz/Darmstadt.

Was ist Akupressur?

Akupressur arbeitet mit gezieltem Druck auf Akupunkturpunkte, die entlang der Meridiane (Energiebahnen) des Körpers liegen. Eine Harmonisierung des Energieflusses wird durch diesen Druck wiederhergestellt. Beschwerden können auf natürliche Weise gelindert oder beseitigt werden.
Akupressur ist Grundlage der Akupunktur, dem Nadelverfahren der chinesischen Medizin. Im Gegensatz zur Akupunktur kann die Akupressur sofort, überall und gefahrlos zur Selbstbehandlung angewandt werden.

Bei welchen Beschwerden kann man sich mit Akupressur selbst helfen?

– in Notfällen, z.B. bei Panikattacke mit He 7, bei Schwindel mit DE 3

(Im Notfall immer Notruf tätigen! In Deutschland und der EU: 112)         

– bei Organbeschwerden, z.B. bei Verstopfung mit Di 4

– bei Schmerzen, z.B. bei Schulter/Arm-Beschwerden mit Di 11

Wie wird die Akupressur angewandt?

Die Punkte werden beidseitig für ca. ½ – 1 Minute gedrückt oder massiert. Nach dem Drücken sanft ausstreichen. Bei Bedarf mehrmals täglich wiederholen.

Was sind die Kontraindikationen?

Es soll nicht im Bereich von Entzündungen, Wunden, Verletzungen oder Tumoren gedrückt werden. Bei Schwangeren dürfen keine Punkte mit Einfluss auf den Unterleib behandelt werden, wie z.B. Di 4, MP 6 und Ma 25!

Grenzen der Selbsthilfe

– bei Erfolglosigkeit

– wenn eine andere Behandlungsmethode vorzuziehen ist

– wenn eine therapeutische Behandlung durch einen Heilpraktiker oder Arzt notwendig ist

Siehe auch: 

Akupressur-Ausbildung

Akupressur lernen – Kurs, Seminar, Ausbildung

Goldene Punkte der Akupressur

Achtung:

Die Selbsthilfe und die Behandlung durch Laien ersetzen keine notwendige medizinische Behandlung!

 

 

Fußreflexzonenmassage als ganzheitliche Naturheilmethode

Die Fußreflexzonenmassage lernt man in der Ausbildung im Institut für Reflexzonentherapie in Kelkheim nahe Frankfurt/Wiesbaden/Mainz/Darmstadt.

Die Fußreflexzonenmassage ist eine sanfte, ganzheitliche Naturheilmethode. Sie beschränkt sich nicht auf einzelne Körperteile oder Organe, sondern umfasst den ganzen Menschen. Wir massieren immer beide Füße und alle Reflexzonen und erzielen damit eine vielseitige Wirkung. Durch die Fußreflexzonenmassage werden die Selbstheilungskräfte des Klienten angeregt, sodass dieser sich wieder selbst regenerieren kann.

Die Fußreflexzonenmassage wirkt auf Körper, Seele und Geist:

Körper:  Der gesamte Körper wird regeneriert, sein Immunsystem gestärkt. Alle Organe und Körperbereiche werden verstärkt durchblutet und mit zusätzlicher Energie versorgt. Die Massage fördert die Gesunderhaltung.                     

Seele:  Eine einfühlsame Behandlung wirkt stimmungsaufhellend und ausgleichend. Seelische Blockaden können erkannt und aufgelöst werden. 

Geist:  Wiederholte Behandlungen – Behandlungsserien – haben einen positiven Einfluss auf die Lebensweise des Klienten, auf dessen Umgang mit sich selbst und seiner Umwelt. Die Massage bewirkt geistige Klarheit und Bewusstheit.

Indem die Fußreflexzonenmassage Körper, Seele und Geist verbindet, trägt sie zur Harmonisierung und Ganzwerdung des Menschen bei.

Fußreflexzonenmassage

Ausbildung in Fußreflexzonenmassage

Wirbelkorrektur an der Türkante

Die Wirbelkorrektur an der Türkante lernen Sie in der Ausbildung Dornmethode und Breussmassage im Institut für Reflexzonentherapie in Kelkheim nahe Frankfurt/Wiesbaden/Mainz/Darmstadt).

Wann sollten Wirbel mit der Dornmethode korrigiert werden?

Jeder Körperbereich und jedes Organ wird von Rückenmarksnerven (Spinalnerven) gesteuert und versorgt. Rückenmarksnerven sind sozusagen das „verlängerte Gehirn“. Sie steuern ein komplettes Rückenmarkssegment mit allen zugehörigen Geweben und Organen, also Muskeln, Sehnen, Bändern, Bindegewebe, Blut, Lymphe, Organen, usw. Die Reizleitung und die Funktion eines Spinalnervs können durch einen verschobenen Wirbel gestört werden. Diese Wirbelfehlstellung (Wirbelverschiebung) führt dann zur Unterversorgung des zugehörigen Nervensegments. Eine Nervenirritation kann unterschiedliche Beschwerden zur Folge haben, je nachdem welcher Nerv betroffen ist.  Siehe: Wirbelfehlstellungen und mögliche Folgen – Erweiterte Liste

Wie funktioniert die Wirbelkorrektur mit der Dornmethode?

Wirbel können oft an sich selbst im Bereich der gesamten Wirbelsäule korrigiert werden. An der Halswirbelsäule und an der Lendenwirbelsäule kann die Selbstkorrektur mit Daumen und Fingern erfolgen. Die meisten Brustwirbel  sind jedoch für viele Menschen nicht ertastbar.  Hier kann uns eine Türkante (bzw. die Kante eines Türrahmens oder einer Wand) helfen. Für die Wirbelkorrektur nach Dorn benötigen wir immer zwei Aktionen: den gezielten Druck auf einen (manchmal auch auf zwei oder drei) verschobene(n) Wirbel und eine Bewegung in diesem Körperbereich.  Siehe auch: Wirbelkorrektur mit der Dornmethode

Durchführung der Wirbelkorrektur an der Türkante:

Zuerst stellen Sie sich mit der Seite der Beschwerden (Schmerzen, Taubheitsgefühl, Organbeschwerden, usw.) an eine Türkante (oder eine andere Längskante). Legen Sie den Bereich der Brustwirbelsäule direkt neben die Kante, sodass Sie den/die verschobenen Wirbel an der Kante fühlen können. Dann drücken Sie den oder die Wirbel fest gegen die Kante und pendeln  gleichzeitig mit beiden Armen in entgegengesetzter Richtung (Druck und Bewegung). Wiederholen Sie diesen Vorgang mehrmals. Dadurch können Wirbel wieder in ihre Normalposition zurückrutschen. Meistens lassen die Beschwerden dann nach. Vorher ist es günstig, die Übung mit den Tennisbällen zu machen, um die Muskulatur neben den blockierten Brustwirbeln zu entspannen. Viele Menschen können sich auf diese Weise helfen. Falls die Selbsthilfe nicht ausreicht, ist es empfehlenswert, einen guten Dorntherapeuten aufzusuchen, der auch die Breußmassage anwendet!

Achtung: Die Selbstbehandlung durch Laien ersetzt keine notwendige medizinische Behandlung!

Siehe auch:

Wirbelkorrektur mit der Dornmethode

Wirbelfehlstellungen und Dornmethode

Tennisbälle und Dornmethode

Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuss

Ausbildung Dornmethode und Breussmassage

Akupressur Lu5 bei Husten und Bronchitis

Die Akupressur von Lu5 lernt man in der Ausbildung Akupressur im Institut für Reflexzonentherapie in Kelkheim.

Der Punkt Lunge 5 (Lu5) ist der Sedierungspunkt des Lungenmeridians, der die Lunge und den Meridian bei starken Yang –Zuständen, wie z.B. bei  hartnäckigem Husten und Bronchitis, beruhigen kann.

Lage von Lu 5:

in der Ellenbogenbeuge, bei leicht gebeugtem Unterarm in der Mitte der Beugefalte, am radialen (äußeren) Ende der Bizepssehne

Indikationen:

bei Husten, chronischer Bronchitis, alle Lungenkrankheiten, Lungenentzündung, Asthma, Schleimlösung, Brustschmerzen, bei Nasenbluten  (Sedierungspunkt)

Anwendung der Akupressur:

Der Punkt Lunge 5 wird beidseitig für ca. ½ – 1Minute gedrückt oder massiert (bei sich selbst am besten mit dem anderen Mittel- oder Zeigefinger). Nach dem Drücken sanft ausstreichen. Bei Bedarf mehrmals täglich wiederholen.

Siehe auch: 

Akupressur-Ausbildung

Goldene Punkte der Akupressur

Achtung:

Die Selbsthilfe und die Behandlung durch Laien ersetzen keine notwendige medizinische Behandlung!

1 2 3 13