Akupressur Lu 11 bei Halsschmerzen

Die Akupressur von Lu 11 lernt man in der Ausbildung Akupressur im Institut für Reflexzonentherapie in Kelkheim.

Lunge 11 (Lu 11) ist ein wirkungsvoller Akupressurpunkt bei Halsschmerzen und Halsentzündung.

Lage von Lu 11:  am medialen Nagelfalzwinkel des Daumens

Indikationen:

bei Halsschmerzen, Heiserkeit, Halsentzündung (Angina), Fieberkrämpfe

Anwendung der Akupressur:

Der Punkt Lunge 11 wird beidseitig für ca. ½ – 1Minute gedrückt oder massiert (bei sich selbst beidseitig am besten mit den Zeige- oder Mittelfingern am jeweiligen Daumen oder nacheinander Daumen an Daumen). Nach dem Drücken sanft ausstreichen. Bei Bedarf mehrmals täglich wiederholen.

Andere Akupressurpunkte gegen Halsschmerzen und Halsentzündung sind: Di 4, Di 11 und DE 1. Weitere Infos gibt es in der Akupressur-Ausbildung.

Siehe auch: 

Akupressur-Ausbildung

Goldene Punkte der Akupressur

Achtung:

Die Selbsthilfe und die Behandlung durch Laien ersetzen keine notwendige medizinische Behandlung!

Blasenprobleme mit Dornmethode behandeln

Blasenprobleme können mit Dornmethode und Breussmassage erfolgreich behandelt werden.

Was sind die Ursachen von Blasenbeschwerden?

– Infektion

– Erkältung

– Flüssigkeitsmangel

Rückenbeschwerden (z.B. LWS-Syndrom, Ischialgie)

– Nierenerkrankung

Wirbelverschiebung

Was haben die meisten Blasenprobleme gemeinsam?

– Die lokale Muskulatur ist verspannt. Diese Muskelverspannungen führen im Bereich der Wirbelsäule zu einem Zug auf die Lendenwirbelsäule. Als Folge kommt es häufig zu einer Wirbelverschiebung des 3. Lendenwirbels.

– Der Blasenmeridian auf dem Rücken ist unausgeglichen.  Blasenentzündung und Harndrang sind Ausdruck einer Yang-Störung, d.h. der Blasenmeridian und die Blase sind überreizt. Harnverhalten und Blasensteine stellen eine Unterfunktion, einen Energiemangel in diesem Bereich dar, also eine Yin-Störung. Die Bedeutung von Yin und Yang ist Thema in der Akupressur-Ausbildung.

Wie können Blasenbeschwerden mit der Dornmethode behandelt werden?

  1. Mit der Breußmassage wird die Rückenmuskulatur entspannt und der Blasenmeridian harmonisiert.
  2. Mit der Wirbelkorrektur nach der Dornmethode werden Nervenirritationen im Bereich von Lendenwirbelsäule und Kreuzbein beseitigt. Dadurch wird die Blase wieder besser von den Nerven versorgt und infolgedessen gut durchblutet. Blasenbeschwerden können dann leichter heilen.

Welche weiteren Maßnahmen sind sinnvoll?

– viel trinken, damit Niere und Blase gut durchspült werden und Schlackenstoffe und schädliche Bakterien besser ausgeschieden werden können

– lokale Wärme, damit die umgebende Muskulatur entspannt und die Durchblutung aktiviert wird

– bei Bedarf Blasentee (Brennnessel, Schafgarbe. usw.) trinken 

– bei Bedarf pflanzliche bzw. homöopathische (z.B. Cantharis bei Blasenentzündung) Mittel einnehmen

– Eine Fussreflexzonenmassage kann oft bei Blasenproblemen helfen.

– bei einer gefährlichen oder chronischen Harnwegsinfektion  ein geeignetes Antibiotikum verschreiben lassen

Achtung:

Bei chronischen und komplizierten Beschwerden, bei Blut im Urin und starken Schmerzen ist eine ärztliche Untersuchung notwendig!

Siehe auch:

Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuss

Ausbildung Dornmethode und Breussmassage

LWS-Syndrom und Dornmethode

 

 

Kinder und Dornmethode

Rückenbeschwerden von Kindern können erfolgreich mit Dornmethode und Breußmassage behandelt werden.

60% der Kinder zwischen 10 und 16 Jahren leiden unter Rückenschmerzen. Bei über 70% entdeckten Kinderärzte Haltungsschäden, wie Rundrücken, Skoliose und Hohlkreuz.

Als Hauptursachen sehen Ärzte das lange Sitzen in der Schule und zuhause, den schweren Schulranzen und Bewegungsmangel.

Der in den letzten Jahren massiv angestiegene Handykonsum unter Kindern und Jugendlichen hat den Bewegungsmangel und die Fehlhaltungen noch verstärkt.

Hier kann die Dornmethode den Betroffenen entscheidend helfen.

Schmerzen an Wirbelsäule und Gelenken können mit Dorntherapie und Breußmassage effektiv und nachhaltig behandelt werden.

Aber, was noch wichtiger ist:

Mit den Selbsthilfeübungen der Dornmethode kann die Haltung von Kindern und Jugendlichen verbessert werden und damit Rückenbeschwerden und Gelenkprobleme vermieden werden.

Siehe auch:

Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuss

Ausbildung Dornmethode und Breussmassage

Haltungskorrektur mit der Dorntherapie

Selbsthilfeübungen der Dornmethode

Nervenirritationen und Dorntherapie

Wie Nervenirritationen behoben werden, lernen Sie in der Ausbildung Dornmethode und Breussmassage im Institut für Reflexzonentherapie in Kelkheim/Frankfurt.

Jeder Körperbereich und jedes Organ wird von Rückenmarksnerven (Spinalnerven) gesteuert und versorgt. Rückenmarksnerven sind sozusagen das „verlängerte Gehirn“. Sie steuern ein komplettes Rückenmarkssegment mit allen zugehörigen Geweben (Muskeln, Sehnen, Bändern, Bindegewebe, Blut- und Lymphgefäße) und Organen. Die Reizleitung und die Funktion eines Spinalnervs können durch einen verschobenen Wirbel gestört werden. Diese Wirbelfehlstellung führt dann zur Unterversorgung des zugehörigen Nervensegments. Eine Nervenirritation (Reizleitungsstörung eines Spinalnervs) kann unterschiedliche  Krankheitsbilder zur Folge haben, je nachdem welcher Nerv bzw. welche Nervenfaser betroffen ist.

Welche Beschwerden können durch Nervenirritationen entstehen?

Rückenschmerzen (Ischialgie, LWS-Syndrom, usw.)

Kopfschmerzen

Hüft-, Knie– und Fußbeschwerden

Nacken- und Schulterschmerzen

– Atembeschwerden (z.B. Atemnot, Husten)

– Herz- und Kreislaufprobleme (z.B. Schwindel , Herzrasen)

– Durchblutungsstörungen, Krämpfe, Taubheitsgefühle

– Hör- und Sehstörungen

– Beschwerden in den Bereichen Verdauung (z.B. Verstopfung), Ausscheidung (z.B. Reizblase), Immunsystem (Allergien), Hormonsystem (z.B. Schilddrüsenstörung), usw.

Wie werden Nervenirritationen mit der Dorntherapie behandelt?

Nervenirritationen  sind oft die Folge von Wirbelfehlstellungen (Wirbelverschiebungen), die mit der Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuss korrigiert werden können. Die Dornmethode (auch Wirbelsäulentherapie nach Dorn oder Dorntherapie genannt) ist eine einfache, sanfte gefühlvolle Methode zur Behandlung vieler Erkrankungen, die mit der Wirbelsäule und den Gelenken zusammenhängen. Die Wirbelkorrektur nach der Dornmethode ist keine Chiropraktik! Nach Dorn und Breuss gibt es keine plötzlichen und ruckartigen Bewegungen an den Wirbeln des Klienten. Der Klient ist immer aktiv an der Behandlung und am Heilungsprozess beteiligt.
Vor der Dornmethode wird in der Regel die vitalisierende Wirbelsäulenmassage nach Breuss durchgeführt. Die Breuss-Massage ist eine sanfte, energetische Rückenmassage mit Johanniskrautöl, die seelische und körperliche Verspannungen löst und die Regeneration von unterversorgten Bandscheiben unterstützt. Sie ist die ideale Vorbereitung für die darauffolgende Korrektur der Wirbelfehlstellungen.
Wenn der Dorntherapeut verschobene Wirbel erfühlt hat, kann er sie mit Daumen- oder Fingerdruck richtigstellen. Meist arbeitet der Behandler vom Steißbein bis zum 8. Brustwirbel am stehenden Klienten, vom 8. Brustwirbel bis zum obersten Halswirbel (Atlas) am sitzenden Klienten. Nach leichtem Einölen der Wirbelsäule gleiten die Daumen oder Zeigefinger des Behandlers rechts und links neben den Dornfortsätzen der Wirbel vom Steißbein bis zum Hals nach oben. Der geübte Dornanwender spürt dabei jede Fehlstellung der Wirbel. Durch sanften bis stärkeren, seitlichen Druck gegen den verschobenen Dornfortsatz wird die Fehlstellung korrigiert. Der Klient pendelt während der Korrektur vom Steiß bis zum 8. Brustwirbel mit dem gegenüberliegenden Bein, bei der Richtigstellung der restlichen Brustwirbel mit dem gegenüberliegenden Arm. Bei der Behandlung der Halswirbel schüttelt der Klient mit leichten Links-/Rechts-Bewegungen den Kopf während der Behandler sanft gegen die verschobenen Halswirbel drückt. Oft sind schon unmittelbar nach der Wirbelkorrektur Schmerzen oder andere Symptome verschwunden oder gelindert. Manchmal genügt eine Behandlung nach Dorn und Breuss, um Wirbelfehlstellungen zu beheben, bei länger bestehenden Wirbelverschiebungen und starken Muskelverspannungen sind meist mehrere Behandlungen notwendig, bis der Klient sich wieder richtig wohlfühlt. Wesentlich zum Therapieerfolg tragen die Selbsthilfeübungen der Dornmethode bei, die jeder Klient gezeigt bekommt, mit der Empfehlung sie mehrmals täglich zu machen, um Beschwerden zu lindern und auch als Vorbeugung.

Siehe auch:

Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuss

Ausbildung Dornmethode und Breussmassage

Wirbelfehlstellungen und Dornmethode

Wirbelfehlstellungen und mögliche Folgen – Erweiterte Liste

 

 

 

 

Fussreflexzonenmassage als Gesundheitsvorsorge

Wie die Fußreflexzonenmassage unsere Gesundheit unterstützen kann, lernt man in der Ausbildung im Institut für Reflexzonentherapie in Kelkheim nahe Frankfurt/Wiesbaden/Mainz.

Was kann die Fußreflexzonenmassage bewirken?

  1. Körperliche und seelische Entspannung                                                                                                                                                                                          Die Fussreflexzonenmassage ist eine ideale Anti-Stress-Methode. Bei starker Unruhe, sowie bei körperlicher und geistiger Erschöpfung kann eine einfühlsame Behandlung die Klienten wieder zu Ausgeglichenheit und Entspannung führen.
  2. Bessere Durchblutung aller Organe und Körperbereiche sowie bessere Blutverteilung im gesamten Körper                                                                                                                                                                                                                                                                Schon während und kurz nach der Behandlung kommt es zu deutlichen Zeichen von Durchblutung: Körperwärme, Hautrötung statt Blässe, Muskelentspannung und sanfte Kreislaufstimulation.
  3. Entgiftung und Reinigung von Blut und Lymphe                                                                                                                                                                        Ablagerungen und Schlackenstoffe werden vermehrt ausgeschieden. Laboruntersuchungen nach einer Serie von Fußreflexzonenbehandlungen zeigen häufig verbesserte Blutwerte. 
  4. Stärkung des Immunsystems                                                                                                                                                                                                                Klienten fühlen sich überwiegend besser, Beschwerden werden oft deutlich gelindert oder verschwinden ganz. Immunrelevante Labor-Parameter zeigen oft wesentliche Verbesserungen.

Die Fussreflexzonenmassage kann sowohl zur Vorbeugung als auch zur Behandlung von Beschwerden eingesetzt werden.

Über die Fussreflexzonen können wir alle Körperbereiche, unsere Organe, das Lymph-, Hormon- und Nervensystem, incl. des Gehirns  positiv beeinflussen und harmonisieren.

Was sollte der Klient tun, damit die Fußreflexzonenmassage wirkungsvoll und nachhaltig ist?

– ausreichend trinken

– auf Bewegung und gesunde Ernährung achten

– Stress abbauen

– ausreichend schlafen

– eine positive Denk- und Lebensweise fördern

Die besten Behandlungsergebnisse zeigen sich nach Behandlungsserien von 6-12 Fussreflexzonenmassagen, bei 1-2 Terminen  pro Woche.

 

Siehe auch:

Fussreflexzonenmassage

Ausbildung in Fussreflexzonenmassage

 

 

 

Hilf` Dir selbst bei Rückenschmerzen mit der Dornmethode – eine Antwort auf die DAK-Studie 2018

Wie wir uns bei Rückenschmerzen selbst helfen können, lernen wir in der Ausbildung Dornmethode im Institut für Reflexzonentherapie in Kelkheim/Frankfurt.

Das sagt der DAK – Gesundheitsreport 2018:

–  Die Anzahl der Menschen mit Rückenbeschwerden ist in den letzten 15 Jahren massiv gestiegen.

– 75% der Berufstätigen hatten im vergangenen Jahr mindestens 1x Rückenschmerzen.

– Immer mehr Menschen gehen bei Rückenschmerzen direkt ins Krankenhaus. Die Zahl der stationären Behandlungen hat seit 2007 um 80% zugenommen. Fast die Hälfte davon wurden als Notfall aufgenommen.

Rückenschmerzen sind der zweithäufigste Grund für Krankschreibungen.

Zitat: „Das gesundheitspolitische Ziel, das Problem Rücken in den Griff zu bekommen, wurde nach den Ergebnissen unserer Studie nicht erreicht“, erklärte DAK-Vorsitzender Andreas Storm.

Wir können uns bei Rückenschmerzen selbst helfen!

Die Selbsthilfeübungen der Dornmethode mehrmals täglich anwenden:

Diese Übungen helfen auch Rückenschmerzen zu verhindern.

Bewegung:

– Ein Spaziergang ist oft hilfreich.

Übung „Tennisbälle gegen Rückenschmerzen“ 

Schütteln als  Lockerungsübung 

– Selbsthilfeübungen für Kreuzbein und Becken

– dehnen und strecken, wenn es gut tut

Weitere hilfreiche Maßnahmen:

  • die Schmerzstellen mit Johanniskrautöl abends sanft massieren, bei Bedarf auch tagsüber
  • wenn Wärme guttut, ein heißes Bad nehmen (am besten ein Basenbad)
  • körperliche Anstrengung vermeiden
  • Ruhe falls erforderlich: bei starken Schmerzen und bei Bedarf – evtl. Stufenlagerung
  • Wer die Ausbildung Dornmethode macht, lernt sich selbst zu helfen.

Behandlungen mit Dornmethode und Breussmassage:

Bei starken Schmerzen und wenn die Selbsthilfe nicht ausreicht, können oft Behandlungen nach Dorn und Breuss helfen.

Achtung: Die Selbsthilfe und die Behandlung durch Laien ersetzen keine notwendige medizinische Behandlung!

Siehe auch:

Dornmethode lernen – Kurs, Seminar, Ausbildung

Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuss

Rückenschmerzen und Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuss

Ausbildung zur Selbsthilfe mit Naturheilmethoden

Selbsthilfe mit Naturheilmethoden lernt man in der Ausbildung im Institut für Reflexzonentherapie in Kelkheim (nahe Frankfurt/Wiesbaden/Mainz/Darmstadt).

Welche Vorteile hat die Selbsthilfe mit Naturheilmethoden?

  1. Wir können uns oft, überall und jederzeit selbst helfen.

An jedem Ort der Welt, zu jeder Uhrzeit und bei fast allen Beschwerden können wir etwas tun, damit es uns besser geht.

  1. Wir übernehmen Selbstverantwortung für unsere Heilung.

Affirmation: „Ich übernehme die Verantwortung für meine Gesundheit und mein Leben.“  

  1. Wir sparen eigene Kosten und tragen zur Kostenreduktion des Gesundheitswesens bei.
  2. Selbsthilfe mit Naturheilmethoden ist oft gesundheitsschonender als Schulmedizin. Es gibt seltener

Nebenwirkungen und Folgeerkrankungen (wie z.B. nach zahlreichen Medikamenten und OP`s).

Selbsthilfe kann man lernen. Das Institut für Reflexzonentherapie in Kelkheim bietet dazu folgende Ausbildungen an:

Siehe auch:

Selbsthilfe mit Naturheilmethoden

Selbsthilfe mit der Dornmethode

Fussreflexzonenmassage – Selbstbehandlung

Akupressur als Selbsthilfe

Akupressur 3E3 bei Schwindel

Die Akupressur von 3E3 lernt man in der Ausbildung Akupressur im Institut für Reflexzonentherapie in Kelkheim.

Der Punkt Dreifacher Erwärmer 3 (3E3 oder DE3) ist der Tonisierungspunkt des Meridians Dreifacher Erwärmer, der den Meridian bei starken Yin – Zuständen, z.B. bei Schwindel und niedrigem Blutdruck anregen kann. Sein chinesischer Name lautet: Insel der Mitte.

Lage von 3E3:

auf dem Handrücken zwischen 4. Und 5. Mittelhandknochen, am distalen (körperfernen) Ende

Indikationen:

Schwindel, niedriger Blutdruck, Ohrprobleme, Müdigkeit, Entscheidungsschwäche

Anwendung der Akupressur:

Der beste Punkt bei Schwindel ist: 3E3 (Dreifacher Erwärmer 3). Er ist identisch mit der Handreflexzone Schwindel.

Der Punkt 3E3 wird an beiden Händen für ca. ½ – 1Minute gedrückt (am besten mit dem Daumen). Bei anderen den Punkt gleichzeitig links und rechts drücken, bei sich selbst nacheinander. Nach dem Drücken sanft ausstreichen. Bei Bedarf mehrmals täglich wiederholen.

Andere Akupressurpunkte gegen Schwindel sind: KS 6 und 9, He 9, KS 8, Ni 1 und LG 26

Weitere Infos gibt es in der Akupressur-Ausbildung.

Siehe auch: 

Akupressur-Ausbildung

Goldene Punkte der Akupressur

Selbsthilfe bei Schwindel

Achtung:

Alle chronischen und komplizierten Fälle müssen ärztlich untersucht werden! Die Selbsthilfe und die Behandlung durch Laien ersetzen keine notwendige medizinische Behandlung!

Fußreflexzonenmassage gegen Verstopfung (Obstipation)

Wie Fußreflexzonenmassage gegen  Verstopfung helfen  kann, lernt man in der Ausbildung im Institut für Reflexzonentherapie in Kelkheim nahe Frankfurt.

Verstopfung ist häufig eine Folge von Störungen der Durchblutung  und des Stoffwechsels, sowie ein Mangel an Bewegung.  Oft wird zu wenig getrunken. Auch eine Wirbelverschiebung kann zu einer Obstipation führen, wenn durch eine Nervenirritation der Darm schlechter versorgt wird.  Weitere mögliche Ursachen sind: ein Mangel an Mineralien, Vitaminen und Ballaststoffen, sowie ein Überschuss an Eiweiß, Kohlehydraten, Fett und schwerverdaulichen Speisen.

Verstopfung kann auch eine Folge einer gestörten Darmflora sein, z.B. nach einer Antibiotikabehandlung.

Hilfreiche Maßnahmen gegen Verstopfung:

  1. viel trinken – besonders stilles Wasser und Kräutertee
  2. intensive Bewegung (Gymnastik, Yoga, Laufen, usw.)
  3. tägliche Magnesiumzufuhr (evtl. doppelte Dosis)
  4. Bauchmassage im Uhrzeigersinn
  5. Einläufe mit lauwarmen Wasser
  6. Hand- oder Fussreflexzonenmassage
  7. Bestimmte Akupressurpunkte (Akupressur-Ausbildung)
  8. Einnahme eines guten Präparats aus Michsäurebakterien (Probiotikum)
  9. Ernährungsumstellung

Was macht die Fußreflexzonenmassage bei einer Verstopfung?

Die Fußreflexzonenmassage regt die Durchblutung des Verdauungssystems an, besonders von Dünn- und Dickdarm. Oft können eine oder wenige Behandlungen die Verstopfung lösen. Bei chronischen Beschwerden ist eine Behandlungsserie empfehlenswert. Unbedingt erforderlich ist, dass der Klient ausreichend trinkt, um die durch die Fußreflexzonenmassage gelösten Stoffwechselschlacken, die sich in Blut, Bindegewebe, Organen und Körperzellen angesammelt haben, ausscheiden zu können.

Siehe auch:

Fussreflexzonenmassage

Ausbildung in Fuß- und Handreflexzonenmassage

Dornmethode gegen Verstopfung

Muskulatur und Dornmethode

Die Behandlung der Muskulatur lernt man in der Ausbildung Dornmethode im Institut für Reflexzonentherapie in Kelkheim (nahe Frankfurt/Wiesbaden/Mainz/Darmstadt).

Bei fast allen Beschwerden an Wirbelsäule und Gelenken ist die Muskulatur ursächlich oder in Folge beteiligt

Bewegungsmangel (zu viel Sitzen),  Fehlhaltung und körperliche Überanstrengung führen zu Muskelverspannungen und muskulären Dysbalancen mit einer Veränderung der Körperstatik. Häufig entsteht ein Beckenschiefstand, der Wirbelsäule, Gelenke und weitere Körperbereiche beeinflusst.

Was sind die Ursachen für Muskelverspannungen?

  1. Bewegungsmangel

Bewegungsmangel führt zu Abbau, Schwäche, Verhärtung und Verspannung von Muskeln.

  1. Wassermangel

Wie der gesamte Körper, benötigt die Muskulatur ausreichend Flüssigkeit (bes. Wasser). Wassermangel führt zur Unterversorgung von Muskeln, Sehnen und Faszien. Muskelverhärtung, -verspannung und –schwäche sind die Folge.

  1. Nährstoffmangel und Ernährungsfehler

Der Mangel an Vitaminen, Mineralien, Q10, essentiellen Aminosäuren, usw. sowie Stoffwechselstörungen und Übersäuerung belasten Muskulatur und Bindegewebe.

  1. Beckenschiefstand

Ein Beckenschiefstand, den fast jeder hat, belastet die Körperstatik und führt zu muskulären Dysbalancen.

  1. Gelenkfehlstellungen

Gelenkfehlstellungen, die meist eine Folge eines Beckenschiefstandes sind, führen ebenfalls zur Störung der Körperstatik und zu Muskelverspannungen.

  1. Wirbelfehlstellungen

Wirbelfehlstellungen bewirken Nervenirritationen, die zur Unterversorgung von Muskeln führen und auch die Körperstatik stören.

  1. Fehlhaltungen

Fehlhaltungen  belasten die Körperstatik und führen zu muskulären Dysbalancen.

  1. Stress und Überlastung

Stress sowie körperliche und psychische Überlastungen führen zu Muskelverspannungen, Krämpfen und Funktionsstörungen von Muskeln.

Was ist für Muskelausgleich und – entspannung wichtig?

Beseitigung des Beckenschiefstandes

Selbsthilfeübungen der Dornmethode

Wirbelkorrektur mit der Dornmethode

Korrektur blockierter Gelenke (z.B. Schulter oder Knie) nach Dorn

Breussmassage

– tägliche Bewegung

– Stressabbau

– Behandlung nach Dorn

– ausreichend trinken

– gute Ernährung und sinnvolle Nahrungsergänzung (Magnesium, Vit. D3, MSM, Vit. B-Komplex, usw.)

Wie trägt die Dornmethode zur Entspannung der Muskulatur bei?

Nur Muskulatur zu massieren, ist häufig nicht ausreichend! Manchmal bewirkt eine sanfte Massage, dass verschobene Wirbel wieder in ihre Normalposition zurückgleiten. Bei hartnäckigen Wirbelblockaden und langanhaltenden Beschwerden,  erreicht man mit einer klassischen Massage meist wenig. Wenn die Massage zu fest ist, kann sogar das Gegenteil passieren:  die Muskeln blockieren und verhärten. Der Zug auf die verschobenen Wirbel wird noch stärker und die Beschwerden nehmen zu. Hier bestätigt sich die Arndt-Schulz-Regel:  „sanfte Reize regen an, starke Reize hemmen, stärkste Reize lähmen“.

Jeder Rückenmarksnerv (Spinalnerv) kontrolliert und versorgt ein bestimmtes Nervensegment. Er ist das „verlängerte Gehirn“ in einem bestimmten Körperabschnitt. In diesem Rückenmarkssegment steuert er Muskeln, Sehnen, Organversorgung, Stoffwechsel, Blut- und Lymphzirkulation.  Er steuert alle Körperstrukturen in diesem Bereich. Wenn ein Spinalnerv infolge einer Wirbelverschiebung eingeklemmt wird, ist er in seiner Funktion gestört. Diese Wirbelfehlstellung führt dann zur Unterversorgung des zugehörigen Nervensegments. Eine Nervenirritation (Reizleitungsstörung eines Spinalnervs) kann unterschiedliche  Beschwerden zur Folge haben, je nachdem welcher Nerv bzw. welche Nervenfaser betroffen ist. Das kann zur Schwäche der zugehörigen Muskulatur führen (z.B. Schwäche in den Beinen oder Armen). Es kann auch zu Muskelverspannungen, Krämpfen, Bewegungseinschränkungen und Entzündungen führen (z.B. Tennisarm, Karpaltunnelsyndrom, usw.).

Wirbelfehlstellungen sollten korrigiert werden, damit der Druck auf die Rückenmarksnerven behoben wird! Die Spinalnerven sind dann wieder voll funktionsfähig und die durch die Nervenirritation verursachten Beschwerden verschwinden. 

Die Wirbelkorrektur nach der Dornmethode ist keine Chiropraktik! Nach Dorn und Breuss gibt es keine plötzlichen und ruckartigen Bewegungen an den Wirbeln des Klienten. Der Klient ist immer aktiv an der Behandlung und am Heilungsprozess beteiligt.
Vor der Dornbehandlung wird in der Regel die vitalisierende Wirbelsäulenmassage nach Breuss durchgeführt. Die Breuss-Massage ist eine sanfte, energetische Rückenmassage mit viel Johanniskrautöl, die seelische und körperliche Verspannungen löst und die Regeneration von unterversorgten Bandscheiben unterstützt. Durch die Entspannung von Rücken- und Nackenmuskulatur ist sie die ideale Vorbereitung für die darauffolgende Korrektur der Wirbelfehlstellungen.
Wenn der Dornbehandler verschobene Wirbel erfühlt hat, kann er sie mit Daumen- oder Fingerdruck richtigstellen. Oft sind schon unmittelbar nach der Wirbelkorrektur Schmerzen oder andere Symptome verschwunden oder gelindert. Manchmal genügt bereits eine Behandlung nach Dorn und Breuss, um Wirbelfehlstellungen zu beheben, bei länger bestehenden Wirbelverschiebungen und starken Muskelverspannungen sind meist mehrere Behandlungen notwendig, bis der Klient sich wieder richtig wohlfühlt. Wesentlich zum Behandlungserfolg tragen die Selbsthilfeübungen der Dornmethode bei, die jeder Klient gezeigt bekommt, mit der Empfehlung sie mehrmals täglich zu machen, um Beschwerden zu lindern und auch als Vorbeugung.

Siehe auch:

Dornmethode lernen – Kurs, Seminar, Ausbildung

Wirbelsäulentherapie nach Dorn und Breuss

Nerven kontrollieren Muskeln – Dorntherapie

 

 

1 2 3 14